Silvia und Julia erlebten den Launch ihres eigenen, mit Jonas ins Leben gerufenen Blogs, am Handy: Sie befanden sich in der burmesischen Pampa wo sie für vier Wochen auf Reisen unterwegs waren. Nach einem Sommer in Deutschland, der eigentlich gar keiner war, zog es die Beiden nämlich in die Ferne und Jonas langsam aus Paderborn in seine geliebte Hansestadt.

Es war ein ereignisreiches Jahr: Alle drei hatten sich für SyrupSyrup entschieden – und für eine Menge sonstiger Unsicherheiten. Für alle drei brachen neue Zeiten an: Julia war gerade nach Berlin gezogen und hatte ihre Bachelor-Arbeit vor sich. Jonas entschied sich dafür, kreativ zu arbeiten und Silvia hatte soeben ihren Job als Redakteurin gekündigt.

In all diesen Wirren war das eigene Projekt ein Lichtblick: Wir hatten einen Ort geschafft, an dem wir gemeinsam und nach unseren Vorstellungen arbeiten konnten. Als der Blog online ging, waren wir wahnsinnig stolz. Das sind wir bis heute.

Mit viel Talent für Logistik versuchen wir, das Internet ein bisschen schöner zu machen und Freunden und Fremden Impulse in der Küche zu geben. Wir haben viel positive Rückmeldung erhalten, miterlebt wie unser Kreis langsam gewachsen ist und haben uns manchmal auch selbst mit so mancher Kreation überrascht. Das wollen wir weiterführen. Das erste Jahr SyrupSyrup ist rum – und eigentlich geht es gerade erst los. Die nächsten Rezepte sind bereits vorbereitet.

Die Zeit in Burma hinterlässt ihre kulinarischen Spuren in den Rezepten der nächsten Wochen: Es wird orientalisch, asiatisch und schmeckt nach Fernweh. Wer also beim Stöbern auf SyrupSyrup bald nicht nur Hunger bekommt, sondern auch von der Lust aufs Reisen gepackt wird, sollte dem nachgeben. Unsere neuen Gerichte kann man sich auch super als Proviant einpacken.

Posted by:Silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.