Wir  servieren unsere Puffer mal ein bisschen aufsässig. Die altbackenen Kartoffeln haben wir gegen schöne Zucchini getauscht. Darauf kommt ein süß-saurer Salat aus roter Beete. Getoppt wird das Ganze mit feiner Nusscreme statt Creme Fraiche. Wie zuhause bei Omma, nur irgendwie alles ganz anders. Dennoch: Heftig lecker.

 

Zutaten

Für die Zucchini-Puffer:

  • 4 Zucchinis, geraspelt
  • 4 EL Sojamehl mit 12 EL Wasser vermischt
  • 150 gr (Vollkorn-) Mehl
  • 1 Bund Petersilie, fein gehackt
  • Salz, Pfeffer

Für den Salat aus roter Beete:

  • 400 gr rote Beete, gekocht, geschält und fein gewürfelt
  • 1 Bund Lauchzwiebeln, fein geschnitten
  • 5 EL Ahornsirup
  • Saft einer Zitrone
  • 5 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Für die Nuss-Creme:

  • 200 gr geröstete Cashew-Nüsse
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

 

Zunächst die Zucchiniraspel mit 2 TL Salz bestreuen und in einer Schüssel ca. 20 Minuten ziehen lassen. So wird dem wasserreichen Gemüse Flüssigkeit entzogen und die Puffer später nicht matschig. Dann die Masse in einem sauberen Küchentuch auswringen. Anschließend mit den restlichen Zutaten verrühren bis alles miteinander vermengt ist.

In einer mittelheißen Pfanne mit reichlich Öl aus dem Teig kleine Puffer backen. Dies dauert um die 10 Minuten. Hier muss man Geduld beweisen und den Teig wirklich gut ausbacken. Andernfalls sind die Puffer innen roh und außen dunkel.

Während des Bratens kann schon einmal der Salat und die Creme zubereitet werden. Hierfür einfach alle Zutaten vermengen und mit Salz und Peffer abschmecken.

Für die Creme die Nüsse mit dem Öl und den Gewürzen in eine Küchenmaschine geben und solange pürieren, bis sich eine glatte Creme gebildet hat.

Nun die kleinen Puffer aufeinander türmen und mit dem Salat und der Creme servieren. Mit Lauchzwiebelringen bestreuen.