Veganes Rucola-Pesto mit Mandeln

Pesto hat uns schon so oft gerettet: Mit einer Küchenmaschine ist es schnell gemacht, man braucht nur wenige Zutaten und es schmeckt göttlich. Wenn ihr ein bisschen mehr zubereitet und euer Pesto im Kühlschrank lagert, braucht ihr nur noch die passenden Nudeln kochen und schon gibt es das perfekte Mittag- oder Abendessen. Bei so häufigem Pesto-Genuß braucht es hin und wieder ein Paar neue Ideen. Deshalb haben wir ein wenig mit Nüssen und Grünzeug experimentiert und so unser Rucola-Pesto mit Mandeln kreiert.

Unser Rezept reicht für etwa 2 Gläschen – eines zum Direktessen und das andere zum Aufbewahren.

veganes pesto 01 final 1024x681 - Veganes Rucola-Pesto mit Mandeln

Zutaten

  • 200 gr Mandeln, geschält oder ungeschält
  • 150 ml Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 2 Bund Rucola (ca. 150 gr)
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Zitronensaft

Die Mandeln ohne Fett in einer Pfanne leicht rösten. Achtung: Lieber mit kleiner Hitze arbeiten, die Nüsse verbrennen schnell, häufig wenden.

Mandeln, Öl, Salz, Rucola, geschälte Knoblauchzehe und den Zitronensaft in eine Küchenmaschine geben und so lange arbeiten lassen, bis eine Paste entstanden ist. Schmeckt euer Pesto noch mal ab: Ihr könnt jederzeit Salz oder Zitronensaft hinzufügen. Sollte es euch ein wenig zu bitter sein – was wir persönlich sehr gerne mögen – kann auch noch ein Löffel Agavensirup beigemischt werden.

Füllt die Hälfte eures Pestos in ein kleines Glas. Zugeschraubt bleibt das Pesto im Kühlschrank etwa eine Woche lang genießbar – hält bei uns aber nie so lange.

Die andere Hälfte könnt ihr mit ca. 300 gr eurer gekochten Lieblingsnudeln servieren. Mit dieser Menge werden etwa 2 hungrige Pastafans satt.

veganes pesto 04 final 1024x681 - Veganes Rucola-Pesto mit Mandeln