Spargel-Tarte mit Tomatenmarmelade

Spargelzeit war nichts, worauf Silvia sich je wirklich freute – für sie schmeckt weißer Spargel hauptsächlich nach gar nichts. Daher muss es beim Spargelessen eben auch immer einen halben Liter geschmolzene Butter oder reichhaltige Sauce Hollandaise geben, damit das fade Gemüse etwas Substanz bekommt.

Eine absolute Offenbarung war deshalb der grüne Spargel. Er ist nicht nur einfacher zu schälen, sondern hat auch ohne schwere Toppings einen nussigen Eigengeschmack. Außerdem lässt er sich bestens backen oder braten, ohne das man ihn vorkochen müsste – perfekt um damit kreativ zu werden. Wir haben unseren grünen Spargel mit Zitronen gebacken und ihn in knusprigen Mürbeteig und süße Tomatenmarmelade gebettet. Bärlauch gabs als i-Tüpfelchen oben drauf.

Unser Rezept reicht für eine Tarte.

Zutaten

  • 4 Fleischtomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Pfirsich
  • je 1 gute Prise Thymian, Lavendel und Rosmarin
  • 250 gr grüner Spargel
  • 1 Zitrone
  • 250 gr Vollkornmehl
  • 1 TL Salz
  • 130 gr vegane Butter
  • etwas Wasser
  • 1 gute handvoll bunte, kleine Tomaten
  • 1 Bund Bärlauch
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer

Die Fleischtomaten mit einem scharfen Messer anritzen, mit heißem Wasser überbrühen und schälen. Das Fruchtfleisch in grobe Würfel schneiden. Den Pfirsich ebenfalls grob schälen, entkernen und würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen, hacken und in Öl anschwitzen. Tomaten und Pfirsich dazugeben, die Gewürze mit etwas Salz und Pfeffer hinzufügen und alles bei abgedecktem Topf und schwacher Hitze etwa einkochen lassen. Das dauert je nach Herd ca. 30 Minuten, am besten rührt ihr immer mal um und testet den Zustand der Marmelade. Am Ende sollte eine süßliche, aromatische und tiefrote Paste entstanden sein.

Den Spargel an den Enden großzügig schälen, die Zitrone längst in Spalten schneiden und beides in eine Auflaufform mit Salz, Pfeffer und Olivenöl geben, grob vermengen und bei 180 °C etwa 20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit den Teig zubereiten: Das Mehl in eine Schüssel geben, die kalte vegane Butter in grobe Würfel schneiden und hinzufügen. Salz und einen guten Schluck Wasser dazugeben und alles rasch mit den Händen oder einem Mixer mit Knethaken zu einem Teig verarbeiten. Den Teig abgedeckt wenigstens 20 Minuten ruhen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Fläche rund ausrollen und mit Tomatenmarmelade bestreichen. Hierbei die Ränder auslassen, da ihr diese später über die Spargel klappt. Nun die bunten, kleinen Tomaten halbieren und auf der Marmelade verteilen. Den Spargel aus dem Ofen auf die Tarte geben und die Ränder des Teiges darauf klappen. Das Ganze geht nun für noch mal 20 Minuten bei 180 °C in den Ofen, bis der Teig knusprig ist und der Spargel noch etwas Farbe bekommen hat.

Den Bärlauch putzen und grob hacken und über die Tarte geben.