Schnelle Blätterteigtaschen mit Schoki und Lavendel

Blätterteig ist ja bekanntlich die französische Art, möglichst viel Butter auf kleinem Raum unterzubringen – und das mit recht viel Aufwand. Wer es schon mal versucht hat, weiß: Blätterteig selber machen ist wahnsinnig arbeitsintensiv. Wie schön, dass es richtig guten Blätterteig in der Kühlabteilung zu kaufen gibt. Dabei sind die meisten Blätterteige im Supermarkt vegan! Wir haben uns erst selbst gewundert, dann gefreut und schließlich dieses Rezept kreiert.

Mit am Start ist unsere Lieblingskombination aus Orange und Schokolade, außerdem konnten wir hier einmal mehr beweisen, dass unsere selbstgemachte Schokocreme so ziemlich alles besser macht – nicht dass wir das nicht schon vorher wussten, aber vielleicht braucht ihr ja noch Überzeugungsarbeit. Wie dem auch sei: Hier unser Rezept für ca. 9 kleine, schnelle Blätterteigtaschen.

Zutaten

  • 1 Pck. Blätterteig (drauf achten, dass ihr den veganen Teig erwischt)
  • 1 Portion unserer Schokocreme
  • 1 Orange
  • 200 gr Puderzucker
  • etwas getrockneter Lavendel

Den Blätterteig auspacken und in 9 etwa gleich große Vierecke schneiden. In die Mitte eine walnussgroße Portion Schokocreme geben und die jeweils gegenüber liegenden Ecken übereinander klappen. Die Ränder des Teiges aufeinander drücken. Nach Packungsanleitung backen, bis die Taschen goldbraun sind.

Die Orange pressen und den Puderzucker in eine Schale geben. Den Saft der Orange esslöffelweise unterrühren und nur so viel Saft hinzugeben, bis ihr einen dickflüssigen Guss habt. Es ist wichtig, nicht den gesamten Saft auf einmal zum Zucker zu geben – der Guss wird schnell zu flüssig. Den Lavendel im Mörser ein wenig zerstoßen.

Die Taschen etwas abkühlen lassen und mit Guß überziehen. Den Lavendel über den noch feuchten Guß streuen.