Konjak-Nudeln mit Teriyakitofu und Gemüse

Was würdet ihr auswählen, wenn ihr ein Jahr lang Mittags immer dasselbe essen müsstet? Unnötige Frage? Absolut! Allerdings saßen wir eines Nachmittags so herum und stellten uns gegenseitig genau diese Frage. Die Entscheidung fiel uns schwer: Jonas tendierte zu veganen Burgern, Julia zu veganer Lasagne..nur Silvia wusste ziemlich genau, was sie wählen würde: Asiatische Nudeln mit allem drum und dran. Vermutlich ist sie auch der Grund, warum wir auf unserem schönen Blog immer wieder asiatische Nudelgerichte vorstellen. Da waren die Soba-Nudeln mit Mangold, die Gemüsesuppe mit Udon oder die Reisnudeln mit geschmorten Radieschen – wenn es nach Silvia ging, wäre diese Liste vermutlich noch viel länger. Heute wird sie zumindest um ein weiteres Gericht erweitert: Konjak-Nudeln mit Teriyakitofu und Gemüse .

Konjak-Nudeln sind übrigens derzeit in aller Munde: Sie werden überall als die neue, absolut kalorienarme und vollkommen kohlenhydratfreie Nudelalternative angepriesen. Dabei gab es diese Nudel aus Konjakstärke und Wasser in gut sortierten Asialäden schon seit Jahren – meistens unter dem Namen „Shirataki-Nudel“. Wir finden: Konjak-Nudeln sind sehr lecker und in asiatischen Nudelgerichten machen sie sich bestens. Allerdings greifen wir bei italienischen Gerichten immer noch am liebsten zur traditionellen Nudel. Außerdem dürfte der Preis der no-carb-Nudel manche abschrecken: Konjak-Nudeln kosten etwa 2,50 € pro 200 Gramm.

Nun aber zum Rezept: Unser Tofu hat ordentlich Geschmack dank der Teriyaki-Sauce, wir haben außerdem grünen Spargel und Maiskölbchen dazu kombiniert – eine richtig gute Kombi. Unser Rezept reicht für zwei Personen.

Zutaten

  • 200 gr frisches Bio-Tofu
  • ein daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 6 EL Ahornsirup
  • 6 EL Sojasauce
  • 6 EL Apfelessig
  • etwas Sesam
  • 100 gr dünnen, grünen Spargel
  • 100 gr frische Maiskölbchen
  • 2 Pck. Konjaknudeln
  • Sojasprossen
  • Salz, Pfeffer, Öl
  • 1 Bund frischer Koriander

Den Tofu trocken tupfen und in dicke Scheiben schneiden. Diese in Öl scharf anbraten, dass sie etwas Farbe bekommen. Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken und kurz in Öl anbraten. Dann Ahornsirup, Sojasauce und Apfelessig dazugeben und alles bei niedriger Hitze kurz einkochen lassen. Das Tofu mit der Sauce ablöschen und bei niedriger Hitze köcheln lassen. Das Tofu ein paar Mal wenden. Am Ende sollte die Sauce karamellisieren und an dem Tofu haften bleiben. Etwas Sesam darüber streuen.

Das Gemüse in einer Pfanne kurz anbraten, es sollte noch Biss haben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten und in zwei Schalen aufteilen. Mit Gemüse und schließlich mit Tofu belegen. Zum Schluss mit Sojasprossen und gehacktem Koriander toppen.