Zucchini geht immer: Das Gemüse gibt’s rund ums Jahr und es ist vielseitig einsetzbar. Wir haben uns dieses Mal für eine schnelle Suppe entschieden und sind dabei ganz italienisch, was die Gewürze angeht. Außerdem reichen wir Bruschetta mit Tomaten dazu – aber das ist natürlich optional. Die Suppe ist komplett low carb, allerdings müsst ihr dann natürlich die Bruschetta weglassen. Unser Rezept reicht für etwa 4 Personen

Zutaten

  • 3 größere Zucchini (ca. 600 gr)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Sojasahne
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 1 El Tomatenmark
  • 8 dickere Scheiben Weißbrot
  • 2 Fleischtomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • Thymian, Rosmarin und/oder Basilikum (geht auch getrocknet)
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl, Balsamico

Die Zucchini waschen, vom Strunk befreien und in grobe Würfel oder Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und ebenfalls würfeln. Beides in Olivenöl anschwitzen und ruhig etwa 5 Minütchen brutzeln lassen, gelegentlich umrühren. Mit Gemüsebrühe ablöschen und alles etwa 15 Minuten kochen lassen.

In der Zwischenzeit die Brotscheiben mit Olivenöl bepinseln, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 180 °C ca. 8 Minuten backen. Hierbei aufpassen: Das Brot sollte zwar knusprig sein, aber nicht verbrennen oder zu dunkle Ränder bekommen. Die Tomaten waschen und in kleine Würfelchen schneiden. In einer Schüssel mit klein gehacktem Knoblauch, Basilikum, Salz, Pfeffer und je einem El Öl und Balsamico mischen. Auf die noch warmen, gerösteten Brotscheiben verteilen.

Wenn die Zucchini in der Brühe weich ist, könnt ihr die Sojasahne, den Zitronensaft und das Tomatenmark ergänzen und alles mit einem Pürierstab zu einer cremigen Suppe verarbeiten. Mit Salz, Pfeffer und vor allem den Kräutern nach belieben würzen.

Wir haben unsere Suppe mit etwas Rucola, noch mehr frischen Kräutern und einem Löffel Sojajoghurt getoppt.