Wir glauben nicht, dass es eine einzige Antwort auf die Frage nach der Ernährung gibt. Wo wir gerade dabei sind: Wir glauben auch nicht, dass es die eine Frage nach der Ernährung gibt. Das wäre einerseits zu einfach und andererseits auch viel zu langweilig. Keine Milch trinken, weil es zum Lifestyle passt? Clean essen weil sich das gut anhört? Vegan leben, weil ihr damit medizinische Beschwerden aus dem Alltag verbannen könnt? Vegetarisch Paleo machen, weil es gut in euren Trainingsplan und euer ethisches Konzept passt? – We don’t judge. Wir finden, dass all das, jede einzelne Ausprägung ihre Gründe und Berechtigungen hat.

Woran wir jedoch glauben und festhalten: Jeder Mensch hat eine Verantwortung – sich selbst aber auch ihrer und seiner Umwelt und der Gesellschaft gegenüber. Beim Thema Ernährung bedeutet das vor allem, den eigenen Konsum zu reflektieren.  Wir finden, dass ausgebeutete Bauernhöfe, Tierquälerei jeglicher Ausprägung, Massenproduktionen und überflüssige Verpackungen nicht zu unserem Alltag gehören dürfen. Das ist unsere Haltung, dafür kämpfen wir.

Die vegane Lebensweise ist für uns durchaus Herausforderung. Auch wenn es mittlerweile sehr viele Möglichkeiten gibt, sich vegan zu ernähren, möchten wir gerne, dass es alltagstauglich bleibt, versuchen auf Ersatzprodukte zu verzichten und nach Möglichkeit eine cleane Linie zu fahren.

Wir selbst haben die Frage nach unserer Ernährung übrigens noch nicht abschließend beantwortet: Silvia hat geraume Zeit vegan, glutenfrei und clean gelebt, hat dies jedoch etwas aufgelockert und legt ab und an vegetarische Tage ein; Julia hingegen ist vegetarische Gelegenheitsveganerin, die vor allem daran interessiert ist, ihre sportlichen Leistungen zu optimieren und Jonas‘ Fokus ist seine Gesundheit, für die er vieles ausprobiert. Vegan zu leben ist dabei unser Ideal, dass wir täglich verfolgen ohne einem Dogma unterliegen zu wollen.

»Und, wie hälst du’s mit der Ernährung« ist die Gretchenfrage, die durchaus gestellt werden sollte – ohne dass dabei nur eine richtige Antwort erwartet wird. Außer der Tatsache, dass Essen etwas Sinnliches ist, dass keinem Wesen Schmerzen bereiten sollte.